15
Apr
2022
38

Siro oder Dino?

Im Freilaufstall leben zusätzlich zu den insgesamt 20 Rindern und Kühen auch zwei süsse Kälber: Dino und Siro. In der zweiten Morgenschicht befreie ich jeweils den Aussenbereich von den Exkrementen. Im Stall drinnen verteile ich das Stroh, das Maria vom Heustock herunterwirft. Während ich diese Arbeit ausführe, ist das Vieh am Fressen, also angebunden. Ausser Siro und Dino. Die zwei „Kleinen“ (naja) dürfen weiterhin nach Lust und Laune herumtoben. Kälber, die in Mutterkuhhaltung leben, sind eigentlich weniger zutraulich als Kälber, die von ihren Mamis getrennt aufwachsen. Das habe ich von Maria gelernt. Aber Dino und Siro kennen mich langsam und kommen neugierig zu mir, wenn ich den Stall betrete. Gut, ich rede auch immer mit ihnen. Ich frage sie, wie es ihnen geht, was sie so gemacht haben und ob sie mir beim Stroh Verteilen helfen wollen. Sie nicken meistens freudig. Allerdings interpretieren sie die Arbeit etwas anders. Ihre Hilfe besteht darin, im Strohhaufen herumzuwühlen, den ich verteilen soll. Sobald das Stroh verteilt ist, springen sie wie wild herum und toben sich so richtig aus. Die beiden sind einfach herzallerliebst.

Was meinst du? Du wirst von Zeile zu Zeile unruhiger? Bei dir drängt sich eine Frage auf, die eine klare Antwort erfordert? Ja, ich weiss schon. Du willst es wissen. Du möchtest, dass ich mein Innerstes herauskehre. Es schreit förmlich aus dir heraus: Und was ist mit Lumpi?? Magst du Dino und Siro etwa mehr als Lumpi??

Okay, okay, dann werde ich dich nicht länger zappeln lassen. Auch wenn unsere Beziehung ein jähes Ende gefunden hat (ich bin noch nicht bereit, darüber zu schreiben), hat Lumpi für immer und ewig einen festen Platz in meinem Herzen. Da können Dino und Siro, Fabia, Falco, Nando oder Yellow noch so süss sein: An Lumpi kommt keiner und keine ran. Punkt. Der beste Beweis dafür ist die Tatsache, dass ich Dino und Siro ständig verwechsle. Ich weiss noch nicht einmal, welcher von beiden mit mir auf dem Selfie zu sehen ist. Trotzdem spreche ich sie jeweils mit Namen an. Immerhin liegt meine Trefferquote bei 50 %.

Ob die Tiere überhaupt auf ihren Namen hören, fragst du? Die Antwort lautet definitiv Ja. Allerdings kann ich dir nicht sagen, ab welchem Alter sie merken, wenn man sie anspricht. Aber eines ist sicher: Die Kühe drehen ihren Kopf, wenn Maria sie bei ihrem Namen ruft. Und Siro oder Dino schauen mich jedenfalls immer an, wenn ich Siro oder Dino zu ihnen sage. Sie scheinen auf beide Namen zu hören. Immerhin haben beide vier Buchstaben, an zweiter Stelle ein „i“ und am Ende ein „o“. Das passt schon. Das nächste Mal versuche ich es mal mit „Vino“ – mal schauen, ob das auch klappt.

Siro und Dino oder Dino und Siro beim Sonnenbaden.

 

Leave a Reply